Life & Fun Fernseher fliegt durch die Luft

Published on März 17th, 2014 | by Vanessa S.

0

Weshalb Fernsehen dumm macht

Schon lange wird in Deutschland darüber diskutiert, welchen kulturrelevanten Wert das Fernsehen noch einnimmt. Während es ursprünglich als staatliches Instrument zur politischen Bildung mündiger Bürger eingerichtet wurde, nimmt der Anteil an gehaltlosen Sendungen, die der reinen Unterhaltung dienen, spürbar zu. Reality Soaps und Scripted Reality nehmen allmählich Überhand. Warum finden Diskurse auf hohem politischem Niveau nicht mehr in einer solchen Form wie früher statt? Ein Diskurs darüber und die daraus resultierenden Effekte sind daher zumindest auf wissenschaftlicher Ebene entbrannt.

Beschränkte Leistungsfähigkeit durch Trägheit

Neurowissenschaftler Manfred Spitzer hat vor einigen Jahren eine seit Dekaden andauernde Diskussion neue entbrannt, indem er aussagte, dass sich Körper und Geist jüngerer Personen aufgrund von Bildschirmen erheblich verschlechtert haben. Studienergebnisse zeigen auf, dass Kinder, die weniger Fernsehen konsumieren, tendenziell bessere Schulleistungen erbringen. Womöglich ist dies auf die beschränkte Lesefähigkeit von Fernsehkonsumenten zurückzuführen, da diese beim Fernsehen nur indirekt kognitiv aktiviert werden. Zugleich sind Kinder, die aktiv Fernsehen konsumieren, öfters nicht gewillt, Sport oder ähnliches zu betreiben, was zur Leistungserbringung förderlich ist und beispielsweise für eine bessere Verarbeitung der erlernten Methoden sorgt. Potenzielle negative Folgen aus der Trägheit können im schlimmsten Fall sogar Depressionen sein.

Werbung in Filme und Serien integriert

Besonders die Konzentrationsleistung von Jugendlichen sinkt rapide. Dies lässt sich mitunter darauf zurückführen, dass neuerdings in Fernsehsendungen selbst während Spielfilmen in regelmäßigen Abständen Werbungen über den Bildschirm flimmern, die für neue Reize sorgen und vom eigentlichen Film ablenken. Manche Sendungen in beliebten Sendern wie zum Beispiel Pro7 werden sogar schon als Dauerwerbesendungen tituliert, da in praktisch jeder Szene Werbebanner zu sehen sind.

Eines ist auch klar: Fernsehsender stehen unter extremem Konkurrenzdruck. Angesehene Top-Acts und –Gäste, die für hohe Zuschauerzahlen sorgen, sind kostspielig und müssen daher refinanziert werden. Für private Sender ergibt sich hierbei nur die Möglichkeit, Werbeeinahmen zu erzielen. Die höchsten Einnahmen lassen sich durch Werbung generieren, die die wenigsten Zuschauer vergraulen. Beste Möglichkeiten ergeben sich folglich durch kurze Werbeeinblendungen während Spielfilmen.

Aufgrund der benannten negativen Effekte auf die Entwicklung von Kindern wird grundsätzlich der mäßige Konsum von Fernsehen empfohlen. Besonders in jungen Jahren sollte auf Sendungen verzichtet werden, die kognitive Prozesse vernachlässigen und lediglich stumpfsinnige Unterhaltung bieten. Dann steht einer gesunden Entwicklung des Geistes nichts mehr im Wege.

 

Foto: © sxc.hu – v_stock


Über den Autor

ist unsere liebste Autorin und Männer-Beraterin. Sie ist ein regelrechter Shopaholic, liebt es zu reiten und mit ihren Freunden Karaoke zu singen.



Back to Top ↑

Aus technischen und statistischen Gründen, verwenden wir auf unserer Webseite Cookies. Bitte akzeptieren Sie Cookies über den entsprechenden Button. Weitere Infos zum Datenschutz

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen