Flirten & Sex

Published on März 15th, 2015 | by Randolph

0

Was Männer schon immer mal wissen wollten oder sollten Teil 2

Die erogenen Zonen der Frau Teil 2

Damit Mann genau weiß, welchen Knopf er bei Frau drücken muss, damit sie einfach nur den Verstand verliert, gehen wir weiter ein, auf die erogenen Zonen der Frau. Diese sind nicht so fremd, wie sie manchem Mann auf den ersten Blick erscheinen.

Der G-Punkt

Allgemeines

Der G-Punkt (Gräfenberg-Zone) ist das weibliche Pendant zur Prostata beim Mann. Es vereint eine Menge Drüsengewebe, welche bei Stimulation Sekrete produziert. Die Folge daraus ist die weibliche Ejakulation, dem Ausstoß eines Sekretes, was weder riecht noch Farbe besitzt. Dieses leicht bitter schmeckende Sekret wird in mehreren Schüben pulsierend ausgestoßen. Stimuliert man den G-Punkt, wenn das weibliche Geschlechtsorgan noch trocken ist, kann dies durchaus unangenehm für die Frau sein. Erst, wenn die Lust gesteigert ist, erregt die Stimulation dieser Region im positiven Sinne. Beim direkten Akt ist es meist die Penisspitze, die den G-Punkt reizt. Bei vielen Frauen ist deshalb auch die Reiterposition, in der Sie oben auf ihm sitzt, besonders reizvoll.

Lage des G-Punktes

Meist sind Frauen nicht in der Lage, den G-Punkt selbst zu stimulieren, da dieser sich circa 3 – 5 cm vom Scheideneingang an der vorderen Seite des Geburtskanals befindet. Unmittelbar hinter dem Schambein, ist er meist kaum zu ertasten. Er hat die Form einer halben Kugel, die circa 2 cm im Durchmesser misst. In der Mitte hat der G-Punkt eine kleine Vertiefung. Größe und Form des G-Punktes sind variabel und am besten ertastbar, wenn Frau sexuell erregt ist.

Spezielle Sex Toys

Frauen greifen gerne auf spezielle Sex Toys zurück, um die aufregende und meist zum Orgasmus führende Stimulation des G-Punktes zu erleben. Die Erotikindustrie hat deshalb eine Menge Toys entwickelt, die die gezielte Reizung der heimlichen Lustperle vornehmen. Diese kann sowohl durch Vibration, aber auch durch Wärme/Kälte erfolgen. Den eigenen Fantasien sind keine Grenzen gesetzt. Vor allem Toys aus Glas eignen sich gut für das Kalt/Warm Spiel, das vielen Frauen einfach nur den Verstand zu rauben scheint!

 

Foto: © photodune.net – artfotoss

Tags: , , , , , , , , , ,


Über den Autor

Randolph beschreibt sich selbst als Exzentriker und absoluten Hedonisten. Sein großes Vorbild ist der Schriftsteller Oscar Wilde.



Back to Top ↑

Aus technischen und statistischen Gründen, verwenden wir auf unserer Webseite Cookies. Bitte akzeptieren Sie Cookies über den entsprechenden Button. Weitere Infos zum Datenschutz

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen