Flirten & Sex Fruchtbarkeit beim Mann steigern

Published on Juni 14th, 2016 | by Randolph

0

Fruchtbarkeit steigern als Mann

Der Traum eine eigene Familie zu gründen, scheitert oft an der Unfruchtbarkeit des Mannes. Diese lässt sich mittels eines Spermiogramms messen. Es dient als Referenzwert und ist keine beständige Diagnose. Das alleine macht einen nicht gerade schlauer und hilft bei dem Problem nicht wirklich weiter. Denn die Messung ist auch abhängig vom Gesundheitszustand und der Ernährung.

Helfer aus der Natur

Zur Steigerung der Fruchtbarkeit als Mann, kann durch die Ernährung durchaus ein positiver Einfluss genommen werden. „Mann“ muss sich also nicht damit abfinden, sondern kann auf natürliche Weise entgegenwirken. Ganz ohne Chemie und Nebenwirkungen. Um die Fertilität zu steigern, reanimiert und entschlackt man den Körper zuerst. Das bedeutet, von altem Ballast befreien und auf Neustart. Die Umweltgifte gleiten aus und das Immunsystem wird gestärkt. Wie man weiß, sitzt die Gesundheit im Darm und eine Entschlackung intensiviert die Darmreinigung. Übrigens eine wichtige Voraussetzung für mehr Fruchtbarkeit. Zudem ist auch die Bewegung förderlich, für die Spermienqualität. Also zu vieles und zu langes Sitzen vermeiden. Gerade Sport an der frischen Luft, wirkt sich positiv auf den Stoffwechsel aus, während Rauchen beispielsweise extrem schädlich für die Spermienentwicklung ist.
Spurenelemente und Vitamine haben einen hohen Einfluss auf die Qualität der Spermien. Dabei erweisen sich die Vitamine C, D, E und Zink, als wahre Fruchtbarkeitshelfer.

Wer kennt sich nicht die Aminosäuren. Doch was ist das eigentlich? Einfach erklärt, sind Aminosäuren die Grundbausteine der Proteine. Sie haben die Schlüsselfunktion in unserem Körper und sind somit lebenswichtig. Denn 20 Prozent des Körpers bestehen daraus. Die Aminosäuren haben einen hohen Einfluss auf sämtliche Strukturen im Körper und auf die Fruchtbarkeit. Dabei gibt es eine Vielzahl von Aminosäuren die gerade der Spermienproduktion zugutekommen.

Die Aminosäure der Fruchtbarkeitsgott

Um der Fruchtbarkeit wieder auf die Sprünge zu helfen, bieten sich folgende Bausteinsysteme an:

L-Arginin
Es unterstützt vielen Funktionen im männlichen Körper. Die erektile Dysfunktion (ED) ist das Männerproblem Nummer 1. Dabei wird L-Arginin vorrangig eingesetzt. Es steuert den Gefäßtonus und ist zur Herstellung der Botenstoffe verantwortlich. Doch nicht nur das, es verbessert die Spermienqualität und Spermienbeweglichkeit.

Glutathion
Seine Eigenschaften gehen unter die Haut. Ein Radikalfänger mit antioxidativer Wirkung. Das bedeutet, die Beweglichkeit der Spermien wird signifikant erhöht.

L- Carnitin
Auch ein Baustein der Bewegung in die Sache bringt und somit die Spermienqualität steigert. Ein Transportmolekül das den Entstehungs- und Reifeprozess fördert. Es unterstützt beeinflusst und schützt. Die Spermatozoen werden vor Zellschädigungen bewahrt, das ist dem Antioxidant zu verdanken.

Fazit:

Die Unfruchtbarkeit ist keine lebenslange Schmach, sondern ein Prozess der auf natürliche Weise geregelt werden kann. Diese können von Nahrungsergänzungsmitteln unterstützt werden.

 

Foto: © pixabay.com – Comfreak


Über den Autor

Randolph beschreibt sich selbst als Exzentriker und absoluten Hedonisten. Sein großes Vorbild ist der Schriftsteller Oscar Wilde.



Back to Top ↑

Aus technischen und statistischen Gründen, verwenden wir auf unserer Webseite Cookies. Bitte akzeptieren Sie Cookies über den entsprechenden Button. Weitere Infos zum Datenschutz

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen