Life & Fun

Published on Juli 5th, 2019 | by Randolph

0

Eine Lampe für den Monitor? Die BenQ ScreenBar E-Reading-Lampe im Test

Bei der etwas unhandlich benannten „BenQ ScreenBar E-Reading-LED-Task-Lampe“ handelt es sich um eine praktische Schreibtischbeleuchtung auf Basis von LED-Technik. Das besondere an der langen Leiste: Sie wird einfach am Computerbildschirm befestigt und kann über einen USB-Anschluss des Computers mit Strom versorgt werden. Es wird also weder zusätzlicher Platz noch eine freie Steckdose benötigt, um die Lampe in Betrieb zu nehmen.

Platzsparende Bürobeleuchtung?

Die Installation am Bildschirm führt aber vor allem auch zu einer wesentlich angenehmeren Computerbenutzung. Die zusätzliche Beleuchtung sorgt dafür, dass die Nutzung des Bildschirms bei unzureichender Raumbeleuchtung erheblich weniger anstrengend für die Augen wird. Gerade bei herkömmlichen TFT-Displays bedeutet das weniger Müdigkeit und Kopfschmerzen. Durch einen klug gewählten Winkel wird zudem verhindert, dass das Licht sich im Bildschirm spiegelt, wie es bei normalen Schreibtischlampen oft vorkommt.

Die technischen Daten der BenQ-Lampe können sich sehen lassen. Insgesamt 90 SMD-LEDs sorgen für ausreichende Lichtstärke. Besonders praktisch ist, dass die LED-Leiste über einen eigenen Helligkeitssensor verfügt. Sobald es im Raum etwas dunkler wird, schaltet sie sich auf Wunsch von selbst ein. Dank eines relativ weiten Dimm-Spektrums kann die Helligkeit zudem allmählich höher geregelt werden. An dieser Stelle ist zu sagen, dass es etwas schade ist, dass sich die Helligkeit nicht manuell dimmen lässt. Dennoch überzeugt die Funktion insgesamt. Laut Hersteller decken die LEDs dabei Farbtemperaturen von 2700 bis 6500 Kelvin ab. Das erweist sich im normalen Bürobetrieb als mehr als ausreichendes Spektrum. Der allmähliche Wechsel der Lichtfarbe erweist sich dabei als sehr angenehm.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Die Installation der Lichtleiste ist einfach und schnell erledigt. In eine simple Aufhängung, die oben am Bildschirm befestigt wird, wird die Lampe eingehängt. Der obere Rahmen des Bildschirms darf dabei nicht mehr als etwa drei Zentimeter dick sein. Der Anschluss der Lampe an den USB-Anschluss erfolgt danach über ein normales Mikro-USB-Kabel, das auf der Rückseite des Bildschirms verlegt wird. Obwohl die Halterung nicht verschraubt oder geklebt wird, hält sie sehr sicher und stabil. Dafür sorgt nicht zuletzt ein kleines Gegengewicht, dass auf der Rückseite der Aufhängung befestigt wird.

Alles in allem ist die „BenQ ScreenBar E-Reading-LED-Task-Lampe“ mindestens einen Blick wert und macht den Büroalltag wesentlich angenehmer. Man findet die Lampe natürlich auch auf Amazon*.

 

 

*: Affiliate-Link: Kaufen und mannblogger.de unterstützen. Ohne Mehrkosten!

Foto: © Screenshot Youtube/BenQ


Über den Autor

Randolph beschreibt sich selbst als Exzentriker und absoluten Hedonisten. Sein großes Vorbild ist der Schriftsteller Oscar Wilde.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise.

Back to Top ↑

Aus technischen und statistischen Gründen, verwenden wir auf unserer Webseite Cookies. Bitte akzeptieren Sie Cookies über den entsprechenden Button. Weitere Infos zum Datenschutz

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Videos der Woche #1

Dieser Tage gab es einige neue aufregende Videos im Netz, die für uns Männer nicht nur hilfreich, sondern auch unterhaltsam...

Schließen