Fitness & Sport Frauen machen Yoga

Published on August 21st, 2014 | by Sebastian D.

0

Yoga-Trend: Bikram Yoga

Yoga – schon seit längerer Zeit eine Trendsportart. Jeder hat eine Meinung dazu. Ob nun positiv oder nicht sei dahingestellt. Jeder Zweite hat schon eine der unzähligen Arten Yoga auszuführen, ausprobiert. Viele sind dabei geblieben, andere halten es für Spinnerei. Doch was stimmt nun? Natürlich muss das jeder für sich selbst entscheiden. Tatsache ist jedoch, dass viele Menschen auf Yoga schwören. Sie finden Entspannung und Wohlbefinden in den Übungen.

Bikram Yoga – Trendy und Wirksam

Ein neuer und aktueller Trend im Yoga ist das Bikram Yoga oder auch Hot Yoga genannt. Es ist ein Ableger des Hatha Yoga und erlebt derzeit einen Boom sondergleichen. Beim Bikram Yoga wird eine festgelegte Reihenfolge aus 26 bestimmten Körperübungen und zwei Atemübungen absolviert. Die Abfolge der Übungen ist markengeschützt und läuft bei jedem Training gleich ab. Die Besonderheit an Bikram Yoga? Der Raum, in dem das Training stattfindet. Oder besser gesagt die Raumtemperatur. Diese beträgt während des gesamten Trainings 35° – 40° Celsius. Somit ist Bikram Yoga nichts für Menschen mit Herz-Kreislaufproblemen, zu niedrigem oder zu hohem Blutdruck. Aber auch sportliche und körperlich fitte Teilnehmer sollten auf eine ausreichende Wasser- und Elektrolytversorgung während des Trainings achten. Zudem empfiehlt es sich, immer ein paar Stücke Traubenzucker mitzubringen. Durch die Hitze kommt es zu einem großen Wasser- und Elektrolytverlust, der auch bei sportlich aktiven Menschen zu Herz-Kreislaufproblemen führen kann.

Mögliche Gefahren für das Herz-Kreislaufsystem und die Muskeln

Viele Sportwissenschaftler stehen dem Bikram Yoga eher skeptisch gegenüber. Der hohe Wasser- und Elektrolytverlust kann zu ernsthaften Problemen führen. Vor allem bei nicht geübten Personen. Bei Menschen mit Herz-Kreislaufproblemen kann sogar ein 90 Minuten dauernder Aufenthalt in einem Raum mit einer Raumtemperatur von 35° – 40° zu gesundheitlichen Problemen führen. Und das ohne körperliche Anstrengung.

Durch die hohe Raumtemperatur wird oft auf das Aufwärmen vor dem Training verzichtet. Das findet während der ersten Übungen statt. Die Wärme im Raum soll die Muskeln schon von Beginn an geschmeidiger machen. Was jedoch viele Sportwissenschaftler nicht bestätigen. Vielmehr verstärkt sich der Eindruck, die Muskeln seinen durch die Wärme biegsamer. Dadurch überschätzen sich vor allem Anfänger oftmals und das kann zu Muskelverletzungen führen.

Das durch das Schwitzen durch die körperliche Ertüchtigung in Verbindung mit der hohen Raumtemperatur der Körper entgiftet und entschlackt wird sehen viele Sportwissenschaftler ebenfalls als nicht erwiesen an. Laut deren Ansicht ist die Entgiftung des Körpers mittels Schwitzen nicht nachzuweisen und zudem auch nicht notwendig. Dieses Argument gehört laut Experten in die Abteilung Mythen und Sagen.

Die größte Gefahr liegt laut vielen Experten jedoch vor allem in schlecht ausgebildeten Lehrern und übermotivierten Schülern. Yoga, egal welche Form, lebt vor allem durch die korrekte Ausführung der Übungen. Werden die Körper- und Atemübungen richtig ausgeführt kann Yoga zu mehr Fitness und Wohlbefinden verhelfen. Viele Yogalehrer sind jedoch nicht ausreichend ausgebildet, die Gruppen zu groß und Anfänger mit Fortgeschrittenen vermischt. Das führt oft zu Überforderung der einen und Übermotivation der anderen.

Yoga ist eine Sportart mit vielen Facetten. Zum auspowern, entspannen und als Ausgleich empfehlenswert. Es birgt jedoch auch einige Gefahren, die nicht unterschätzt werden dürfen.

 

Foto: © photodune.net – val_thoermer


Über den Autor

ist ein absoluter Fitness-Freak und Kampfkunst-Fanatiker. Wenn er nicht gerade Artikel für mannblogger schreibt, ist er an den Stränden Europas bei seinen drei Lieblingstätigkeiten zu finden: Trainieren, Surfen und Feiern.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise.

Back to Top ↑

Aus technischen und statistischen Gründen, verwenden wir auf unserer Webseite Cookies. Bitte akzeptieren Sie Cookies über den entsprechenden Button. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Aufgeschlagenes Buch
Buchtip: „Steelheart“ von Brandon Sanderson

Eintauchen in eine Welt voller Action und Zusammenhalt? In einen Lesesog der unvergesslichen Art gezogen werden? Dann sollten alle die,...

Schließen