Flirten & Sex

Published on März 27th, 2017 | by Vanessa S.

0

Mehr Spaß im Bett durch Hinauszögern des Orgasmus

Je aufregender und heißer ein sexueller Akt ist, umso schneller kommt Mann zum Orgasmus. Das ist nicht immer gewollt und manchmal für den Mann auch ein wenig unangenehm, wenn es zu schnell geht. Viele Faktoren spielen eine Rolle dabei, wenn Mann zu früh kommt. Es kann auch an der Aufregung liegen oder am Stress. Viele Männer versuchen dann krampfhaft durch das Anspannen der Muskeln eine vorzeitige Ejakulation zu verhindern. Aber genau das Gegenteil ist der Fall. Je mehr und je öfters Du Deine Muskeln anspannst, umso schneller kommt der Höhepunkt, der eigentlich noch nicht gewollt ist. Hier ein paar Tipps, die Dir in Zukunft helfen könnten:

Vermeide körperliche Anstrengung beim Sex

Das hört sich jetzt vielleicht lustig an, aber viele Männer kommen, weil der Sex mit der Partnerin einfach zu anstrengend ist.

Die richtige Stellung finden

Vor allem in der Missionarsstellung ist dies besonders oft der Fall, denn hier muss Mann alle Muskeln anspannen, um sich über der Partnerin zu halten. Die Bewegungen sind ziemlich steif, was dazu führt, dass eine Ejakulation schneller stattfindet als sonst. Wenn jedoch Dein Becken über dem Becken der Partnerin liegt, Du Deine Knie leicht anwinkelst und die unteren Beine entspannt auf der Matratze liegen, hält sie nicht nur den Druck gut aus, sondern Du verlagerst das ganze Gewicht auf Deine Unterarme. Wenn Du so über ihr liegst, musst Du den Dich auf den Armen abstützen, um den Oberkörper oben zu halten. Wenn ihr nun den Akt vollzieht, dann führe Deinen Penis nicht einfach nur in ihre Vagina mit stoßartigen Bewegungen ein, sondern mach eine Art Katzenbuckel, wenn Du eindringst. Stell Dir vor, eine Art Seil würde Deinen Rücken Richtung Decke ziehen, denn so geht die Bewegung vom Rücken aus und nicht von Deinem Hinterteil. Die Anspannung der Muskeln verteilt sich dann auf den Bereich, der nicht so ausschlaggebend für den Orgasmus ist. Trockenübungen sind im Übrigen erlaubt!

Verteile die Anspannung und atme richtig

Die eben beschriebene Stellung beschreibt den sexuellen Akt in Form einer Schaukelbewegung, den Du auf jede Stellung anwenden kannst. Probiere durch Drehen Deines Körpers aus, wann und wie Du am besten die Anspannung Deiner Muskeln beim Geschlechtsverkehr regulieren kannst und versuche möglichst wenig davon in der Leistengegend hervorzurufen. Auch die Atmung spielt eine entscheidende Rolle, daher versucht möglichst tief und vor allem nicht zu schnell aus dem Bauch heraus zu atmen. Eine bessere Durchlüftung des Körpers bietet Deiner Erregung mehr Platz und somit wird die Explosion noch ein wenig hinausgezögert.

 

Foto: © pixabay.com – Netcolon

Diesen Artikel teilen…Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestEmail this to someone

Tags: , , , , , , , , ,


Über den Autor

ist unsere liebste Autorin und Männer-Beraterin. Sie ist ein regelrechter Shopaholic, liebt es zu reiten und mit ihren Freunden Karaoke zu singen.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top ↑

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Militärischer Nahkampf
Militärischer Nahkampf, Gjogsul und SaCO

So viele Fremdworte :) Dann will ich mal zu etwas mehr Durchblick beitragen. Militärischer Nahkampf bezeichnet grundsätzlich die Zweikampftechniken, die...

Schließen