Life & Fun Kazantip Festival

Published on Juli 25th, 2013 | by Sebastian D.

0

KaZantip – Die heißeste Party Osteuropas!

Wen und Was findet man auf der Welt längsten Techno und Houseparty?

KaZantip – So wird das Festival genannt, welches das größte Festival mit elektronischer Tanzmusik Osteuropas ist. Das Festival mit elektronischen Tanzrhythmen findet alljährlich in der Ukraine statt. Jedes Jahr wird das Fest von 130.000 bis 170.000 jugendlichen Menschen besucht, in dem Zeitraum zwischen Juli bis August.

Als Location dient ein Traumhafter Sand Strand auf der Insel Krim. Von Jahr zu Jahr begeistert diese Location Tausende von Menschen. Für Stimmung sorgen 300 verschiedene Discjockeys, welche sich auf insgesamt zwölf Dancefloors, rund um die Uhr abwechseln.

Bevorzugt wird der KaZantip aus den östlichen Mitgliedstaaten der EU, jedoch lockt die Location immer mehr auch Besucher aus Westeuropa und Nordamerika an.

 

Die heißeste Party Osteuropas mit den tollsten Frauen

Die teuren Preise zu dem Zeitpunkt auf der Insel Krim ziehen besonders, junge und reiche Menschen an. Es sind viele heiße Mädchen aus Russland dabei, die teilweise nur im knappen Bikini String über den Sand tanzen oder Reiche, Männer in den Dreißigern und Ölscheiche aus Dubai, die sich dieses besondere Spektakel auf keinen Fall entgehen lassen möchten.

Welcher Mann schaut sich denn nicht gerne Bildhübsche russische Mädchen an, die allesamt auch noch Blutjung sind und nicht mit Ihren Reizen geizen. Doch nicht nur für diese Klientel, ist dieses Festival ein Reiz, so wurde im Jahre 2002 auch der ukrainische Staatspräsident dort gesichtet, wie er sich zu den Musikalischen Klängen bewegte und die Fetzen fliegen ließ, ohne jegliche Hemmungen.

Ein Mann der wirklich mal eine wahnsinnige Party erleben möchte, wo es keine Tabus gibt und wo über einen Zeitraum von vier Wochen reiner Ektase herrscht – der sollte die Insel Krim besuchen kommen, sich die Traumhafte Location anschauen und sich ein Bild davon machen, was für wunderschöne Mädels, aus den östlichen Staaten dort vorbei kommen.

Nun klingt es so, als sei dieses Fest nur für Leute die das nötige Kleingeld in der Tasche haben. Jedoch um Sie zu beruhigen, dem ist nicht so. Im Osten muss man ein Visum für den Aufenthalt beantragen, dieses ist in Gegensatz von anderen Visen eigentlich nicht teuer. Umgerechnet zahlt man 60 Euro für das Visum, Geld welches man für eine Party die so hoch gepriesen wird, alle Male ruhig opfern kann. Getränkepreise seien auf dem Festival wie auf Ibiza. Naja wahrscheinlich für die Ukrainer selbst sehr teuer, da diese solche Preise nicht gewöhnt sind, aber wir Deutschen sind ja an hohe Preise, besonders im Urlaub schon gewöhnt.

Es gibt hier „keine Regel“, damit wird diese Party angepriesen. Perfekt vielleicht auch für viele Feierwütige aus Deutschland, denn besonders hier fahren doch jährlich, jedes Jahr auch Millionen von Menschen, zum Spring Break in die USA. Diese sind doch auch begeistert von der Offenherzigkeit und Hemmungslosigkeit, die dort zu dem Zeitpunkt herrscht. Nun und billiger ist die Ukraine dann doch schon alle mal. Und für das wenige Geld bekommt man eine Party geboten die doch auch länger gar nicht anhalten kann – einfach der pure Wahnsinn.

Ich würde nun sagen, KaZantip ist für jeden etwas, der gerne feiern geht, sich sexy Mädchen anschauen möchte und eine Party genießen will, die kein Ende findet.

Der sollte sich für nächstes Jahr, schon einmal die vier Wochen freihalten, und seinen nächsten Urlaub auf der Halbinsel Krim planen, denn die Karten für 2013 sollen bereits alle ausverkauft sein.

 

 
Foto: © stryjek / Fotolia.com

Diesen Artikel teilen…Share on Facebook

Facebook

Tweet about this on Twitter

Share on Google+

Pin on Pinterest

Email this to someone


Über den Autor

ist ein absoluter Fitness-Freak und Kampfkunst-Fanatiker. Wenn er nicht gerade Artikel für mannblogger schreibt, ist er an den Stränden Europas bei seinen drei Lieblingstätigkeiten zu finden: Trainieren, Surfen und Feiern.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top ↑

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Kampfsport ATK
Kampfkunst-Trend: Anti-Terror-Kampf

Der Kampfkunst-Trend Anti-Terror-Kampf wurde von Sportlern aus verschiedenen Kampf-Stilrichtungen im Amerika der 60er Jahre entwickelt. Dabei entstand ein System, dass...

Schließen