Fitness & Sport Dojo Kampfkunst

Published on März 12th, 2013 | by Sebastian D.

0

Kampfkunst-Trend: Wing Tsun

Bei Wing Tsun handelt es sich um eine pure Selbstverteidigung, welche spezielle Prinzipien in den Mittelpunkt stellt, die mittels bewusstes sich darauf einlassen sowie konzentriertes Üben realisiert werden können. Zu Beginn werden Abläufe sowie Techniken unterrichtet, welche einem besonderen Zweck dienen. Primäres Ziel ist eine Vervollkommnung wichtiger Fähigkeiten, die im Besonderen innerhalb unterschiedlichster Konfliktsituationen bereitstehen.

Wer sich für Wing Tsun entscheidet, hat die Möglichkeit drei sich ergänzende Verteidigungssysteme kennenzulernen, welche jedoch auch unabhängig voneinander äußerst effektiv funktionieren. Zu Beginn wird die proaktive Lösung durch das Blitzdefence-Konzept erlernt: statische, jedoch äußerst effektive Technikabläufe, welche in Verbindung mit kommunikativen sowie psychologischen Mitteln auf typische Konflikte wie beispielsweise den „Ritualkampf unter Männern“ oder „Grenzen setzen“ vorbereiten.

Da derartige Situationen sehr häufig auftreten, macht es Sinn, hierfür auch zu Beginn die Lösungen zu erlernen. Bei Blitzdefence handelt es sich um ein komprimiertes Wing Tsun-Programm, welches den Anwender angemessen, präventiv sowie auch notwehrkonform unterstützt. Während des zweiten Jahres wird hierauf aufbauend ein teilweise interaktives Prinzip verstärkt: Die Anwender/-innen trainieren die Konzentration auf die eventuellen Reaktionen des jeweiligen Aggressors und gehen der Frage nach, was passieren kann, falls die Blitzdefence-Methode an eine gewisse Grenze stößt. Eventuell aufgrund dessen, das dieser Gegner selbst ein passionierter Kämpfer ist oder es sich eher um ein Überfallszenario handelt.

Vermehrt stehen besondere Fähigkeiten als gefestigte Techniken im Vordergrund, da die Varianten der freien Angriffe eine zu große Vielzahl umfassen, um diese komplett trainieren zu können. Innerhalb einiger Jahre kann sich der Schüler zu dem Experten entwickeln, welcher den Angriff des Gegners erwartet, um ihn daraufhin mit seinem eigenen Kraftaufwand zu besiegen. Hierbei handelt es sich um die fortgeschrittene Wing Tsun-Stufe, welche die Ursprungsprinzipien verwirklicht: absolute Anpassung an seinen Gegner.

Somit findet jeder Anwender dabei etwas für sich persönlich: Die Schüler, die in erster Linie Wing Tsun als Selbstverteidigung erlernen wollen sind in der Lage, mithilfe von Blitzdefence, bereits innerhalb eines Zeitraums von sechs bis zwölf Monaten ihr Ziel zu erreichen. Die Selbstverteidigungsfähigkeiten verbessern sich in der darauf folgenden Zeit, beim Erlernen des nächsthöheren Konzepts, natürlich, aber eine Erfolg versprechende sowie schnelle Strategie wurde bereits gemeistert. Besteht weiterhin Interesse an dieser Kampfkunst, können weiterführende Programme erlernt werden. Gezieltes Timing sowie fließende Bewegungen gehen beispielsweise innerhalb eines koordinierten und systematischen Bewegungsablaufs ineinander über und verbinden sich intensiv zu einer kraftvollen und neuen Einheit.

Wing Tsun nutzt dafür das bestehende Potenzial der jeweiligen Schüler. Nicht Kondition oder Muskelkraft bilden den Grundstein für Wing Tsun. Es ist die bedingungslose Bereitschaft sich auf den eigenen Körper einzulassen und die persönlichen Stärken zu entdecken sowie sie auch zu nutzen. Dadurch wird die geistige und körperliche Flexibilität enorm gesteigert sowie die Wahrnehmungsfähigkeit speziell gefördert. Um den Körper aufzutanken, wird dieser Weg mittels gezielter Konzentrations- und Entspannungstechniken ergänzt.

Personen, die Wing Tsun erlernen, entwickeln ein intensiveres Körperverständnis sowie neues Selbstbewusstsein. Schüler erlangen durch ihr regelmäßiges Training wesentlich mehr Sicherheit und nehmen sich persönlich sowie ihre Möglichkeiten bewusster wahr. Allein dieses frisch erworbene Bewusstsein und körperliche bei sich sein schenkt ihnen ein neues Lebensgefühl, sodass persönliche Einschränkungen im Alltag keinerlei Rolle mehr spielen. Anwender des Wing Tsun verlassen ihre Opferrolle, sodass sie auch seltener in ungewisse Situationen geraten. Zudem fällt es ihnen zunehmend leichter schwebende Konflikte sicher zu deeskalieren und mittels Wing Tsun einen wesentlichen Beitrag zu einer gewaltfreien Gesellschaft zu leisten.

 

 

Foto: © yeno / Fotolia.com

Diesen Artikel teilen…Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestEmail this to someone


Über den Autor

ist ein absoluter Fitness-Freak und Kampfkunst-Fanatiker. Wenn er nicht gerade Artikel für mannblogger schreibt, ist er an den Stränden Europas bei seinen drei Lieblingstätigkeiten zu finden: Trainieren, Surfen und Feiern.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top ↑

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Muskelmann mit Krawatte
Muskelaufbau – Wirksamkeit von Ernährung wird unterschätzt

Eine ausgewogene Ernährung ist für einen dauerhaften und gesunden Aufbau der Muskeln unerlässlich. Vitamine, Mineralien und Nährstoffe sowie ein regelmäßiger...

Schließen