Life & Fun

Published on April 8th, 2015 | by William B. Desmond

0

Golfen in Berlin?

Golfen in Berlin? „ Dat brauchen wir hier doch gar nicht, nee.“ Trotzdem sollen aber mittlerweile über 600.000 Leute bundesweit an dieser Sportart Spaß haben. Allein in der Bundeshauptstadt soll es 14 Anlagen geben. „Kannste Dir vorstellen, dat in Kreuzberg so ne Anlage steht?“ „Niemals.“

Warum gerade Golf?

Es scheint irgendwie immer mehr Leuten Spaß zu machen, einen kleinen Ball rund hundert Meter weit zu schlagen und dann in der Nähe der Fahne anzukommen. Das lässt gerade auch viele Männerherzen höher schlagen. Der epische Kampf des Mannes mit den Elementen und sich selbst. Doch vor allem scheint es die Ruhe zu sein. In Zeiten von Burnout und dauerndem Smartphone Terror ist die Entschleunigung auf dem Grün offensichtlich eine Form der Selbsttherapie. Eine Therapie nur für Privatversicherte?

Günstig golfen?

Richtig – in früheren Zeiten war diese Sportart eher „den Wohlhabenderen“ vorbehalten. Doch das ist ein lang überholtes Klischee. Mittlerweile gibt es verschiedene Möglichkeiten günstig und flexibel, in die Welt des weißen Balls einzusteigen. 23.000 Deutsche sind zum Beispiel Mitglieder in der Vereinigung clubfreier Golfspieler (VcG). Für gerade mal 195 Euro Mitgliedschaft kann man hier bundesweit auf über 730 Anlagen und rund 1.000 Kursen spielen. Dazu gibt’s die Verwaltung des Handicaps. Das ist eine Kennzahl, die es ermöglicht, dass auch Spieler unterschiedlicher Spielstärke gegeneinander „unter Wettkampfbedingungen“ antreten können. Die VcG ist vor allem etwas für Gelegenheitsspieler oder Golfer, die lieber auf verschiedenen Anlagen spielen als sich auf „ihren“ Golfclub festzulegen. Mit dem VcG Ausweis kann der Golfer auch auf internationalen Plätzen seinem Hobby nachgehen. Zum Mitgliedsbeitrag kommen sowohl in Deutschland als auch international noch die sogenannte Greenfee Gebühr. Das sind je nach Club zwischen 20 und 40 Euro. Bei ca. 10 Partien pro Saison – viele spielen kaum mehr – landet man bei etwa insgesamt 600 Euro im Jahr. Da ist der Fitnessclub klar teurer.

Golfen in Berlin – Resort Pankow

Wer Golfen ehrgeiziger angeht und mehrmals im Monat oder gar in der Woche spielt für den rechnet sich eine Clubmitgliedschaft. Im Golfclub Pankow kostet die Jahresmitgliedschaft beispielsweise 1.200 Euro (Aufnahmegebühr 1.000 Euro). Bevor man sich festlegt und Mitglied wird, werden Schnupperkurse angeboten, welche von erfahrenen Golfern geleitet werden. Zudem stehen auch einige Übungsplätze für absolute Anfänger zur Verfügung, die mal Green-Gefühl schnuppern wollen.

 

Foto: © photodune.net – andresrphotos


Über den Autor

ist ein begeisterter Lebens- und Verführungskünstler, der die meiste Zeit des Tages der persönlichen Weiterentwicklung widmet. Getreu dem Motto Johann Wolfgang von Goethes: "Es ist nicht genug zu wissen, man muß es auch anwenden; es ist nicht genug zu wollen, man muß es auch tun."



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top ↑

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Versagensängste beim Sex – Was dahinter steckt und wie du sie wieder los wirst

Kennst du das Gefühl beim Sex ungenügend zu sein? Angst davor zu haben es der Frau nicht richtig besorgen zu...

Schließen