Life & Fun Grillen im Sommer

Published on Juni 6th, 2017 | by William B. Desmond

0

Der Sommer kommt: Raus mit dem Grill!

Die Sonne steht am Himmel und jetzt ist es höchste Zeit, den Grill wieder auszupacken. Sommerzeit ist zugleich Grillzeit, denn unter freiem Himmel, gemeinsam mit Freunden und einem kühlen Bier gibt es keine schönere Aktivität in der warmen Jahreszeit. Doch bevor man sich in das Grillabenteuer stürzt, sollte man wissen, worauf es ankommt und welcher Grill überhaupt der perfekte Begleiter ist und was beim Grillen zu beachten ist.

Fleisch auf dem Grill

Die unterschiedlichen Grillarten im Überblick:

Holzkohlegrill: Männlich, rustikal und gemütlich ist der Holzkohlegrill, der als der Urvater der heutigen Grills bezeichnet werden kann. Schon seit Jahrtausenden wird mit Holzkohle gegrillt, wobei heutige Modelle meist mit modernen Ansätzen verbunden werden. Dennoch geht der Hauptvorteil nicht verloren: ein rauchiger und köstlicher Geschmack. Praktisch ist, dass es den Holzkohlegrill in unterschiedlichen Formen gibt, sodass man mit Sicherheit immer einen Platz für diesen finden wird. Es muss nur etwas aufgepasst werden, denn eine gute Luftzirkulation ist für eine hohe Hitze essenziell.

Gasgrill: Zeitsparend zeigt sich der Gasgrill, der über eine Gasflasche betrieben wird. Diese liefert das nötige Gas, welches dann vom Grill entflammt wird. Dank verschiedenen Kräutern und Räuchergut kann man auch hier für den typischen Räuchergeschmack sorgen. Vorteilhaft ist aber, dass man nicht viel Zeit investieren muss. Holzkohle muss in der Regel erst einmal vorheizen und man muss diese regelmäßig nachlegen. Beim Gasgrill ist das nicht der Fall, denn die Hitze kann per Regler individuell reguliert werden. Auch die Rauchbildung ist eher gering, weshalb sich ein Gasgrill optimal für den Balkon eignet.

Elektrogrill: Die modernste Form ist der Elektrogrill, der die Hitze über sogenannte Heizstäbe entwickelt. Also einfach nur den Stecker in die Steckdose stecken und schon kann der Spaß beginnen. Ein Elektrogrill ist ideal für Familien mit Kleinkindern geeignet, denn die Verbrennungsgefahr ist eher gering. Darüber hinaus kann der Elektrogrill auch im Innenraum verwendet werden, sodass auch im Winter nicht auf das Grillgut verzichtet werden muss. Dafür geht aber der Rauchgeschmack verloren, denn Elektrogrills verfügen nicht über einen Deckel, sodass auch kein Räuchergut aufgelegt werden kann.

Eine umfangreiche Auswahl an verschiedenen Modellen findet sich beispielsweise hier bei Baywa.

Zubehör beim Grillen

Zubehör – Braucht man das wirklich?

Es gibt einige Kleinigkeiten, auf diese während des Grillens nicht verzichtet werden darf. Essenziell ist eine Grillzange, wobei kein Modell zum Aufspießen verwendet werden sollte. Durch die Verletzung der Oberfläche verliert das Fleisch an Saftigkeit und wird schnell trocken. Besser sind Zangen, mit denen man das Fleisch und Gemüse drehen kann. Für Fisch ist hingegen ein platter Pfannenwender zu empfehlen, denn Fisch kann leicht zerfallen. Mit einer Aluminiumfolie kann das aber verhindert werden. Ein Anzünder ist hingegen nur bei einem Holzkohlegrill ein Muss, wobei es hier viele unterschiedliche Methoden gibt. Keinesfalls sollte Spiritus verwendet werden. Dieser ist nicht nur gefährlich, sondern auch giftig. Besser sind Anzünder aus Wachs und Holz. Nach dem Grillen ist hingegen eine Rostbürste unverzichtbar, denn man sollte den Grill stets reinigen. Mit einer robusten Bürste ist das schnell erledigt. Ob ein Grillthermometer, Handschuhe oder ein Gemüsekorb wirklich notwendig sind, hängt immer von den eigenen Bedürfnissen ab.

Kleiner Tipp: Gerne wird das Feuer mit Bier abgelöscht. Das sieht lässig aus und soll einen schönen Biergeschmack verleihen. Das ist aber nur selten der Fall, denn die Kohle wird damit gelöscht und Asche setzt sich auf dem Grillgut ab. Besser ist, wenn man eine Sprühflasche mit Wasser bereithält. Damit lässt sich die Kohle sanft kontrollieren, ohne für lästige Asche zu sorgen.

Viel Spaß beim Grillen und guten Appetit!

 

Fotos: © pixabay.com – Blogteufel, Unsplash, RitaE, 1187283

Diesen Artikel teilen…Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestEmail this to someone


Über den Autor

ist ein begeisterter Lebens- und Verführungskünstler, der die meiste Zeit des Tages der persönlichen Weiterentwicklung widmet. Getreu dem Motto Johann Wolfgang von Goethes: "Es ist nicht genug zu wissen, man muß es auch anwenden; es ist nicht genug zu wollen, man muß es auch tun."



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top ↑

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Trends bei Krawatten und Accessoires 2017

In den letzten Jahren lag der Trend in punkto Krawatten für den modebewussten Mann, deutlich bei schmalen Modellen. Diese Variante...

Schließen