Fitness & Sport springseil springen

Published on Juli 26th, 2017 | by Sebastian D.

0

Das Speed Rope SR-TX2 Springseil im Test

Das Auspacken und Zurechtschneiden war recht simpel. Einfach die Kabelbinder mit einem Messer abschneiden und aus der Hülle nehmen. Dann das Kabel mit einem Fuß unten halten und die Griffe bis zum Solarplexus hochhalten. Wenn das Kabel gespannt ist, kann man nun gut abmessen wie viel abgeschnitten werden muss. Dazu kann man glücklicherweise die kleinen Schrauben neben den Griffen zur Hilfe nehmen. Sehr praktisch.

springseil im test

Um das Kabel zurechtzuschneiden benötigt man jedoch einen Kabelschneider, die das Seil besteht aus Metall umgeben von einer weichen PVC-Verkleidung. Anders als bestimmte PVC-Springseile muss es nicht etwa umständlich in Wasser gekocht werden, um es gerade zu formen und zu kürzen. Es gibt sie im Shop in den Farben Blau, Gold, Grün, Lila, Rosa, Rot und Schwarz. Es hat eine Dicke von 2,5mm.

Speed Robe im Test

Durch die langen Griffe lassen sich auch Sprünge machen mit den Armen über kreuz, also den Basic Crossover. Zudem besitzen die Griffe ein 3D-Kugellager für eine optimale Rotation. Sie sind rutschfest und liegen gut in der Hand durch die eingearbeiteten Rillen. Man kann sie erwerben in den Farben Schwarz, Rot, Grün und Lila.

Zur Aufbewahrung gibt es ein kleines schwarzes Säckchen, damit man es gut verstauen kann.

In der Praxis rotiert das Springseil blitzschnell, was ein ausgiebiges Training ermöglicht. Die Ausführung macht ein Verdrehen unmöglich, was nervige Unterbrechungen verhindert.

Da der Preis mit 19,95€ im Vergleich äußerst niedrig ausfällt, bei hoher Qualität, fällt einem die Kaufentscheidung leicht. Das Seil kann hier erworben werden. Für unsere Leser gibt es einen besonderen Rabatt von 10%, welcher mit dem Code POP10RABATT erhältlich ist. Der Rabattcode ist bis zum 06.08.2017 gültig.

Viel Spaß beim Training!

 

Fotos: © mannblogger.de

Diesen Artikel teilen…Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestEmail this to someone


Über den Autor

ist ein absoluter Fitness-Freak und Kampfkunst-Fanatiker. Wenn er nicht gerade Artikel für mannblogger schreibt, ist er an den Stränden Europas bei seinen drei Lieblingstätigkeiten zu finden: Trainieren, Surfen und Feiern.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top ↑

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Sakko im Sommer tragen
Sakkos im Sommer

Seit Jahrzehnten zählt das Sakko zu den Schickmachern unter der Männerkleidung. Dazu dient es der Seriösität in vielen Berufen und...

Schließen